Samstag, 18. November 2017, 18:16

Faltenbehandlung

Falten

Eine Ursache für die Entstehung von Falten ist unsere Mimik. Durch das Zusammenziehen der Augenbrauen entstehen die Denker- oder Zornesfalten, das Hochziehen der Augenbrauen führt zur Ausbildung von Stirnfalten. Eine weitere Ursache für Faltenbildung ist der natürliche Alterungsprozess der Haut: Bindegewebsfasern erschlaffen, der Hyaluronsäuregehalt der Zellen sinkt, Elastizität und Spannkraft der Haut nehmen ab. Die Haut wird trockener und schlaffer.

Die erfolgreiche Behandlung von Gesichtsfalten setzt gute Kenntnisse der verschiedenen Behandlungsmethoden und Erfahrung voraus.

Zur Korrektur störender mimischer Falten wird Botulinumtoxin A in der Ästhetischen Medizin eingesetzt. Es handelt sich um ein biologisches Protein, das von Bakterien gebildet wird. Die Injektion einer stark verdünnten Lösung in den Zielmuskel führt zu einer lang anhaltenden Entspannung der Gesichtsmuskulatur. Innerhalb weniger Tage zeigen sich erste Erfolge: die Haut wird glatter, Linien und Falten verschwinden. Der Gesichtsausdruck bleibt natürlich, da ein Rest der Mimik erhalten bleibt. Stirn- und Glabellafalten sind die Domäne für die Behandlung mit Botulinumtoxin. Die Wirkung hält 3-6 Monate lang an, nach wiederholten Injektionen manchmal auch wesentlich länger.

Hyaluronsäure wird in Gelform zur gezielten Korrektur von Falten und zur Volumenauffüllung im Lippen-, Wangen- und Schläfenbereich sanft in die Haut gespritzt und polstert schonend von unten her auf. Sie ist ein natürlicher Bestandteil der Haut, daher sehr gut verträglich und verleiht Volumen durch ihre hohe Wasserbindungskapazität. Das Ergebnis ist nach der Injektion sofort sichtbar: die Falte ist angehoben und geglättet. Zur Unterspritzung der kleinen perioralen Lachfältchen und der Nasolabialfalten verwenden wir seit Jahren bevorzugt ein stabilisiertes, nicht-animalisches Hyaluronsäure-Gel, das sich durch eine maximale Haltbarkeit im Gewebe bei gleichzeitig minimalem Allergierisiko auszeichnet. Das Ergebnis hält 6-12 Monate lang an.

Die flächenhafte Unterspritzung mit Polymilchsäure verleiht der Haut Volumen und vermag tiefere Falten auszugleichen. Sie bewirkt einerseits, dass die Bildung körpereigenen Kollagens angeregt wird, andererseits dient sie selbst als „Füllmaterial“, das Defekte im Gesicht ausgleicht und das Gesicht formt. Für ein gutes Ergebnis sind mehrere Sitzungen erforderlich – die Anzahl wird individuell festgelegt. Das Ergebnis zeigt sich nach ca. 3 Monaten und hält bis zu 2 Jahre an.

Bei ausgeprägten Gesichtsfalten kommen kombinierte Verfahren zur Anwendung, wie:

– Injektion von Hyaluronsäure oder Polymilchsäure und Botulinumtoxin A

– Skin Rejuvenation mit der IPL-Technik,

– Peeling und Microneedling,

– spezielle Anti-aging-Cremes.

Narben und Dehnungsstreifen (Striae, Cellulite) können je nach Ausprägung durch Peelings, Unterspritzung mit Hyaluronsäure und durch das innovative “microneedling” erfolgreich geglättet werden.